Kunstpreis – auf dem Weg zum Reformationsjubiläum

Kunstschule-DSC_086218x12Einsendeschluss ist der 20. Oktober 2015. Die gemalten oder gezeichneten Bilder können im Evang. Gemeindebüro 17268 Templin, Martin-Luther-Str. 24, oder bei Pfr. Ralf – Günther Schein, Kantstr. 22a in Templin eingereicht werden. 

Auf dem Weg zum Reformationsjubiläum im Jahr 2017 steht in diesem Jahr 2015 das Thema: „Reformation – Bild und Bibel“ im Mittelpunkt. Dazu schreibt der Kirchenkreis Oberes Havelland einen Wettbewerb aus. Maler, die in unserem Kirchenkreis – zwischen Templin und Oranienburg – wohnen und wirken, sind eingeladen, sich zu beteiligen.

Aufgabe ist es ein Bild (max. 180x100cm) oder eine Grafik (Grafikzyklus) für eine Kirche oder ein Gemeindehaus zu fertigen. Die Anzahl der Einreichungen ist auf ein Werk oder eine Grafik/ Grafikzyklus (von max. 7 Bildern) begrenzt und sollte in den letzten 12 Monaten vor dem Abgabetermin entstanden sein. Grundlage für die Bildmotive soll ein Gleichniswort oder ein Gleichnis aus der Bibel sein.

Wir Menschen können auf Bilder nicht verzichten. Die Gleichnisse, die z.B. Jesus erzählt, oder die Gleichnisworte, die er verwendet, sind oft Bilder vom Wirken Gottes und vom Reich Gottes oder sie sind zu Sinnbildern unseres Glaubens geworden.

Dies für unsere Gegenwart neu zu entdecken, dazu soll der Wettbewerb helfen und lädt Künstler/Innen ein, sich einem biblischen Thema zu nähern. Das Gespräch zu Theologen aus der Umgebung darf und soll in diesem Zusammenhang gesucht werden.

Die gemalten oder gezeichneten Bilder können bis zum 20. 10. 2015 im Evang. Gemeindebüro 17268 Templin, Martin-Luther-Str. 24, oder bei Pfr. Ralf – Günther Schein, Kantstr. 22a in Templin eingereicht werden.  (Tel.03987/ 7142 oder 7203)

Im Rahmen des Reformations-Gottesdienstes am 31. 10., 14.00 Uhr werden die Bilder ausgestellt. Die Künstler werden gebeten, sich für ein Gespräch über ihre Werke bereit zu halten.  (Die Jury behält sich vor – falls es nötig ist – eine Vorauswahl zu treffen. Die KünstlerInnen werden darüber informiert.) Die Bilder sollen in den folgenden Monaten in den Stadtkirchen von Oranienburg, Gransee und Zehdenick  gezeigt werden. Besucher und Gemeindeglieder werden an diesen Orten um ein Votum gebeten.

Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Jury aus dem Kirchenkreis (und berücksichtigt die Voten der Gemeindeglieder) im September 2016.   Danach erfolgt die Preisverleihung in der Templiner Maria-Magdalenen-Kirche. Ein Termin dafür wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Der Kunstpreis wird mit insgesamt 3000,- Euro (dreitausend) ausgelobt. Das Preisgeld kann an einen oder mehrere Künstler/Innen vergeben werden. Darüber entscheidet die Jury. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Nach Beendigung des Wettbewerbes werden die nicht prämierten Bilder auf Kosten und Risiko der Künstler/Innen zurück versandt oder sie können abgeholt werden. Das andere Bild oder die anderen Bilder werden als Leihgabe (ca.10 Jahre) oder nach Überlassung oder Kauf in einem kirchlichen Raum verbleiben. Dies muss mit den KünstlerInnen vereinbart werden.

Categories:

Banner, Verein