Matthias Wegehaupt „Tarnnetz I“

Matthias Wegehaupt von der Insel Usedom zeigt ab dem 17.Mai 2014  bis zum 10. Juli 2014 Bilder die sich mit dem „Davor“ und „Dahinter“ beschäftigen.

Flyer Wegehaupt für Internet-VS+RS

Matthias Wegehaupt
Maler, Grafiker, Autor
Lebenslauf
1938  in Berlin geboren, aufgewachsen auf der Insel Usedom
1956  Abitur in Greifswald, Studium an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität
1959  Tod des Vaters und Lehrers, des Malers Herbert Wegehaupt, Abbruch des Studiums, malend in
Ückeritz auf Usedom, Nähe zu den Malern Otto Manigk und Otto Niemeyer-Holstein, Arbeit als
Decksmann in der Hochseefischerei
1962/64 Studium an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee
1965  Aufnahme in den Verband Bildender Künstler
1970  Heirat
1971  Geburt der Tochter
1976  Preis und Arbeitsstipendium in Ungarn
1979  Geburt des Sohnes
1990  Mitglied im Künstlerbund Mecklenburg/Vorpommern im BBK
1993  Arbeitsaufenthalt in Paris
1999  Ehrengast der Accademia Tedesca Villa Massimo, Rom
2005  Im Ullstein Buchverlag erscheint der vor der Wende geschriebene Roman DIE INSEL.
2008  Stipendium des deutschen Literaturfonds
2010  Rostocker Kunstpreis Malerei
2012  Im Aufbau Verlag erscheint der Roman SCHWARZES SCHILF
Matthias Wegehaupt lebt und arbeitet auf der Insel Usedom. Die Arbeit als Maler wurde in frühen Jahren hin und wieder unterbrochen, z.B. durch die Einberufung zur NVA. Auch derartige Erfahrungen boten Stoff für das tägliche Schreiben. Schreiben und Malen liefen stets parallel.
Personalausstellungen (Auswahl)
2013   Kunstraum Testorf (mit Katalog)
2012   Herrenhaus Libnow, Goldbergkunst / Goldberg
2011   Galerie K 80, Berlin
2009   Kunstraum Heiddorf
2008   Eine Ausstellung an drei Orten: Museum Wolgast, Kunstpavillon Heringsdorf, Schloss Stolpe (mit Katalog)
2006   Kulturwerk West Hamburg, Galerie Kunst und Literatur Forum Amalienpark Berlin
2005   Galerie Ingeborg Vagt, Berlin
Sprinkenhof Hamburg
1999   Galerie Mitte, Berlin
1998   Kunsthalle Rostock, Museum der Hansestadt Greifswald, Schloss Reinbeck Hamburg (mit Katalog)
1997   Museum Wolgast
1994   Galerie der Modernen Kunst im Nationalmuseum Szczecin/Stettin, Polen (mit Katalog)
1992   Palais de´Europe Strasbourg/Frankreich
In jedem Jahr Ausstellungsbeteiligungen in Museen , z.B. in Neubrandenburg, Schwerin, Rostock, Güstrow oder Blackburn und bei Kunstvereinen wie im Schloss Plüschow, der Kunsthalle Wittenhagen, auf der Insel Bornholm in Rønne, im Schloss Wiligrad, in Plön, Lübeck, Kiel oder Mainz. Außerdem Beteiligung an den landesweiten Kunstschauen des Künstlerbundes.
Bilder befinden sich in verschiedensten öffentlichen Kunstsammlungen, u.a. im Museum Schwerin, in der Kunsthalle Rostock, in der Kunstsammlung Neubrandenburg, in der Sammlung der Nord LB, beim NDR

Categories:

Banner, Galerie im Neuen Rathaus, neue Ausstellungen