Rathausgalerie bleibt unvergessen in Templins Stadtgeschichte

Galerieleiter Matthias Schilling (rechts) und der Kunstvereinsvorsitzende Michael Heber beim ihrem Eintrag in das Goldene Buch. FOTO: Elke Kögler

Templiner Zeitung vom 22. Mai 2012 / Redaktionsmitglied Elke Kögler

Matthias Schilling und Michael Heber tragen sich nach ihren Verdiensten um die Rathausgalerie in das Goldene Buch der Stadt Templin ein.

Templin. Dem langjährigen Leiter der Rathausgalerie Matthias Schilling wurde am Sonnabend eine ganz besondere Ehre zuteil. Nach der Feierstunde anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Rathausgalerie, der Uckermark Kurier berichtete, trugen sich Schilling und der Vorsitzende des Templiner Kunstvereins, Michael Heber, in das Goldene Buch der Kurstadt ein. Anlass zu dieser ganz seltenen Auszeichnung ist die 20-jährige Zusammenarbeit des Kunstvereins mit der Stadtverwaltung, die das Jubiläum schließlich überhaupt erst ermöglichte.
Die Verwaltung stellt dem Verein die Flurräume als Ausstellungsort zur Verfügung. Galerieleiter Schilling sorgt dafür, dass das Amtshaus mit Kunst belebt wird und sich dessen Besucher daran erfreuen können. Er knüpft und pflegt Kontakte zu Künstlern in der Uckermark, ganz Deutschland, Italien, Polen, Italien, Holland, Portugal und den USA und lädt die Kunstschaffenden dazu ein, ihre Werke im Templiner Rathaus auszustellen. Anschließend kümmert er sich darum, dass alle Kunstwerke an den jeweiligen passenden Stellen im Rathaus platziert werden. „Die Flurräume sind ja nicht einfach zu bespielen“, sagte lobend Festrednerin und Journalistin Ulrike Buchmann.
„Mit 20 Jahren wird der Mensch erst erwachsen, das Leben fängt jetzt erst richtig an“, erklärte Templins Bürgermeister Detlef Tabbert und wünschte den Mitgliedern des Templiner Kunstvereins alles Gute für die bevorstehenden Jahre. Tabbert lobte gleichzeitig die Kooperation mit dem Kunstverein. Im Goldenen Buch bedankten sich Schilling und Heber ebenso für die gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung.

Categories:

Galerie im Neuen Rathaus, Pressespiegel