Irene Fastner<br>Malerei und Grafik

Irene Fastner
Malerei und Grafik

Eröffnung am 17. März 2018, Einführung: Matthias Schilling,
Musik: Hartzsch & Storch, Lychen, Alphorn

Unter dem Titel „Grüße aus München“ sind in der neuen Ausstellung des Kunstverein Templin Malerei und Grafik von Irene Fastner zu sehen. Sie „erfindet“ Figuren, meist Frauen, mit denen sie in einfacher Bildsprache manchmal nachdenkliche, manchmal humorvolle Geschichten erzählt. In Templin zeigt sie Ölbilder und Druckgrafiken aus den letzten 10 Jahren, ergänzt von einer Auswahl von gemalten Postkarten, die von ihren zahlreichen Reisen und Arbeitsaufenthalten berichten.

Abbildung: Schöne Münchnerin, 2018,  Acryl auf Papier, 12,5 auf 15,8 cm
Ausstellung: 17. März – 10. Mai 2018
Einführung: Matthias Schilling
Musik: Hartzsch & Storch, Lychen, Alphorn
Begrüßung: Stadtverordneter Ulrich Bräuer
Öffnungszeiten: Mo.-Do. 08.00-16.30 (Di.-17.45) Uhr und Fr. 08.00-12.00 Uhr
Einladung: Flyer Irene Fastner pdf

Irene Fastner wurde 1963 in Zwiesel geboren .Von 1988-1994 studierte sie als Meisterschülerin freie Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München. In den Jahren 1999-2003 hatte sie eine Wohnung und ein Atelier in Berlin.Heute lebt und arbeitet sie in München.

2002- 2005 Atelierstipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Bayern
2006 Arbeitsstipendium im Tyrone Guthrie  Centre in Annamakerrigh, Irland
2007 Kunstpreis des Europäischen Frauenforums
2010 Arbeitsstipendium im Hospital  Field House in Arbroath, Schottland
2014 Arbeitsstipendium der Werkstatt Steindruck  im Künstlerhaus am Lenbachplatz München
2014- 2017 Atelierförderung durch die Landeshauptstadt München Arbeitsaufenthalt im Künstlerhaus  „Palazzo del Gatto“ in Casaprota, Italien